Unternehmen.

Geben Sie uns Gelegenheit uns vorzustellen.
Mercedes-Benz Niederlassungsverbund Ulm/Schwäbisch Gmünd
Der Stern schreibt Autogeschichte.

Mercedes-Benz in Ulm und Neu-Ulm.

Nach vierzig Jahren technischen und unternehmerischen Wettbewerbs fusionieren Benz & Cie. und die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) im Juni 1926 zur Daimler-Benz AG. Nur ein halbes Jahr später beginnt die Geschichte der Niederlassung Ulm/Neu-Ulm. Sie geht auf die Gründung der Firma "Kaufmann & Cie.", Hirschgasse 29/31, zurück, der ersten Vertretung für Mercedes-Benz Automobile in Ulm.
Zu dieser Zeit ist die wirtschaftliche Lage nicht gerade rosig: Zwar hat die Inflation ihren Höhepunkt bereits überschritten, aber das Leben in Deutschland kehrt nur langsam wieder in geordnete Bahnen zurück. Auch der Automobilmarkt beginnt sich nur zögernd zu erholen. Das aktuelle Fahrzeuangebot der jungen Daimler-Benz AG befindet sich nach der Fusion noch in der Konsolidierungsphase und setzt sich zu dieser Zeit aus unterschiedlich großen 6-Zylinder-Modellen zusammen: Angefangen vom vergleichsweise kompakten Zweiliter-Typ 8/38 PS, über den komfortablen Dreiliter-Typ 12/55 PS bis hin zu den exklusiven Kompressorwagen ”400” und ”630” und den Kompressor-Sportwagen ”S” und ”SS”.
Letztere sind die Vorgänger der nachfolgenden und heute legendären SSK und SSKL-Typen. Zur gleichen Zeit leitet der Produktionsanlauf des ersten Diesel-Lkw der Welt eine neue Ära der Nfz-Motorisierung ein.

1928: Umwandlung zur offiziellen Vertriebsstelle

Bereits im März 1928 wird die ursprünglich privat gegründete Vertretung von der Daimler-Benz AG übernommen, der überregionalen..

1939: Düstere Zeiten

Gravierende Einschränkungen auf vielen Gebieten, Bezugscheinpflicht für Neufahrzeuge, Personalknappheit durch Militärdienst, Mangel an..

1951: Eintritt in eine Phase permanenter Expansion

Auf der IAA in Frankfurt im Herbst 1951 feiert der Typ ”300” seine Weltpremiere. Er setzt in puncto technischer Innovationen, Leistung, Innenraum und Fahrkomfort neue..

1978: 50 Jahre Mercedes-Benz in der Münsterstadt

1978 gibt es für alle Mitarbeiter einen besonderen Anlaß die Champagnerkorken knallen zu lassen: Die Niederlassung Ulm/Neu-Ulm begeht..

1983: Wechsel an der Unternehmensspitze

1983 gibt es erstmals nach 15 Jahren wieder einen Wechsel an der Unternehmensspitze in Ulm/Neu-Ulm:
Diesmal tauscht Jörg Nallinger nach der..

1999: Fusionen und Visionen–der Übergang ins nächste Jahrtausend

Gleich zu Beginn der Arbeit von Reiner Beck steht die Fusion der Niederlassung Ulm/Neu-Ulm mit der Niederlassung Schwäbisch Gmünd/Heidenheim. Der neu gegründete..

2000: Ein neues Jahrtausend beginnt

Im Jahr 2000 errichtet die DCVD in Deutschland zwölf Reisemobilvertriebszentren für Verkauf und Vermietung. Die Niederlassung Ulm/Neu-Ulm erhält im..

2005/2006: Ein Neubau für die Zukunft des Automobils

Ein Meilenstein in der Geschichte der Niederlassung ist der Neubau des Pkw Betriebs in Neu-Ulm. Nach mehrjähriger Planung entsteht in..

2011: Die Marke smart bei Mercedes-Benz in Neu-Ulm

Die Mercedes-Benz Niederlassung in Neu-Ulm hat zum 1. Oktober 2011 neben den bekannten Produkten der Marke Mercedes-Benz auch die Marke smart in ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio aufgenommen.
Im Hauptbetrieb Von-Liebig-Straße 10 in Neu-Ulm werden Kunden und Interessenten zukünftig auf einer ca. 280 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche die Marke smart erleben und alles über die neuen Produkthighlights – wie z.B. den smart electric drive – aus erster Hand erfahren können.
Mit der Integration der Marke smart wurden 14 neue Arbeitsplätze und 2 Ausbildungsplätze geschaffen, die zu einem Großteil von Mitarbeitern des smart center Senden besetzt wurden.

2013: Unternehmensführungswechsel und neuer Niederlassungsverbund

Im März 2013 wechselte der Niederlassungsleiter Manfred Hommel in die Niederlassung Stuttgart. Herr Hommel war seit Dezember 2003 verantwortlich für Mercedes-Benz Ulm/Schwäbisch Gmünd.
Neuer Niederlassungsleiter ist Thomas Witzel, bisher verantwortlich in für den LKW Vertrieb Deutschland.
Ebenfalls im Jahre 2013 entsteht der neuer Niederlassungsverbund Ulm/Schwäbisch Gmünd/ Ravensburg. Es werden die Mercedes-Benz Betriebe in Ravensburg, Weißensberg, Leutkirch und Pfullendorf dem neuen Niederlassungsverbund Ulm/Schwäbisch Gmünd/Ravensburg zugeordnet.
Damit übernimmt Thomas Witzel, bislang Leiter der Niederlassung Ulm/Schwäbisch Gmünd auch die Verantwortung für die bisher zur Niederlassung Ravensburg gehörenden Standorte. Für Kunden und Mitarbeiter ergeben sich dadurch keine Veränderungen.

2014: Trennung Pkw und Nutzfahrzeuge und neue Gesellschaftsform

Zur effektiveren Kundenbetreuung wird im Jahre 2014 die Pkw-Sparte von der Nutzfahrzeug-Sparte getrennt. Als selbstständige Gesellschaften - Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH und Mercedes-Benz Vertrieb NFZ GmbH - kann somit individueller den Kundenwünschen entsprochen werden.

2015: Vertriebsdirektion Württemberg

Im Zuge der Neuausrichtung des Vertriebs übernimmt Manfred Hommel die Pkw-Verantwortung und Thomas Witzel die der Nutzfahrzeuge innerhalb der neu entstandenen Vertriebsdirektion Württemberg.
Auch die Niederlassungen Stuttgart und Reutlingen mit ihren Standorten zählen zur neuen Direktion.

Mercedes-Benz in Ulm/Neu-Ulm blickt auf eine bewegte, interessante und sehr erfolgreiche Historie zurück. Tradition und Fortschritt sowie höchste Kundenzufriedenheit sind auch in Zukunft unser Ansporn.